×

1. Projektidee & Flächensicherung

solargrün identifiziert, zusammen mit externen Akquisiteuren und in Kooperation mit anderen Projektentwicklern, im gesamten Bundesgebiet geeignete Flächen für Photovoltaik-Freiflächenanlagen. Üblicherweise können Acker und Weideflächen mit geringen Erträgen (benachteiligte Gebiete), Autobahnrandstreifen, Bahntrassen, Konversionsflächen und Flächen mit ausgewiesenem Bebauungsplan, für die Entwicklung einer PVA in Frage kommen. Wichtig ist generell, dass die Fläche möglichst nicht zu stark geneigt ist und wenig Verschattung aufweist.

Für die Identifikation von geeigneten Flächen kommen Geoinformationssysteme zum Einsatz. Daraus lassen sich wertvolle Informationen gewinnen, wie beispielsweise, ob es sich um geschützte Landschaften wie etwa ein Naturschutzgebiet handelt, und ob etwaige Konflikte frühzeitig erkannt und vermieden werden können.

Sobald ein geeigneter Standort gefunden ist, wird Kontakt mit den Flächeneigentümern und der Kommune aufgenommen. Kommt es bei den Gesprächen zu einem positiven Ergebnis, schließen wir einen ausgewogenen und fairen Pachtvertrag mit den Flächeneigentümern. Die Flächen bleiben somit im Gemeinde- oder Familienbesitz. Diese Phase nimmt einen Zeitraum von ca. 6 Monaten in Anspruch.